Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

 

Nachbericht: VDI Konferenz - Legionellen aus Rückkühlwerken

CSC JÄKLECHEMIE war im Rahmen des VDI Wissensforums Konferenzteilnehmer zum Thema Legionellen aus Rückkühlwerken.

Das Publikum setzte sich aus Betreibern, Behördenvertretern, Sachverständigen und Mitarbeitern von Prüflaboratorien sowie Fachfirmen aus der Wasseraufbereitungsbranche zusammen. Als Spezialist für das Thema Kühlwasser-Management begleitete Herr Markus Kirschke, unser Leiter der Fachabteilung Wasser und Umwelt, angeregt die Konferenz in Würzburg am 03. und 04. März. Hier stand er allen Teilnehmern zu Ihren Herausforderungen Rede und Antwort.

Was waren die Themen zur Konferenz Legionellen aus Rückkühlwerken?

Im Wesentlichen ging es um den praxisorientierten Überblick zum Thema Legionellen in und aus:

  • Verdunstungskühlanlagen
  • Kühltürmen
  • Nassabscheidern

Erfahrungsberichte zur Umsetzung der 42. BImSchV durften nicht fehlen. Echte Praxisbeispiele berichteten auf der einen Seite, wie das Legionellenrisiko bewertet werden kann. Auf der anderen Seite stand die Verhinderung der Ausbreitung. Die Entwicklungen im Bereich der Legionellenanalytik wurden von vielen Teilnehmern als eher schleppend empfunden. Man hofft immer noch auf die baldige Zulassung von schnelleren Nachweisverfahren oder einen Abgleich zwischen PCR und kulturellem Nachweis. Die für akkreditierte Labore verbindliche UBA-Empfehlung wird aktuell überarbeitet. Sehr wahrscheinlich sind zusätzliche Ausführungen zur Unabhängigkeit und Zuverlässigkeit der Prüflabore, vergleichbar mit dem Fachmodul der DAkkS zur 42. BImSchV. Auch genauere Angaben zu den Bioziddosierintervallen und eine striktere überwachend der Temperatur beim Probentransport über 8 Stunden sind zu erwarten.

Sehr unterschiedlich waren die Auffassungen der Sachverständigen und Mitarbeiter der akkreditierten Inspektionsstellen bezüglich des genauen Umfangs der nach §14 42.BImSchV geforderten Prüfung. Hierfür wurden und werden verschiedene Orientierungshilfen erarbeitet. Das Fehlen einer detaillierten Regelung in der Verordnung wird jedoch bemängelt. Häufig verwendet wird z.B. die vom IfS erarbeitete Checkliste zur Anlagenüberprüfung. Es werden aktuell aber auch Empfehlungen auf Länderebene und mit der VDI 4223 eine Richtlinie für die akkreditierte Inspektionsstelle Typ A erarbeitet.
 

Für die Betreiber von Rückkühlwerken soll es von verschiedenen Seiten künftig noch mehr Unterstützung bei der Umsetzung der 42. BImSchV geben. Hier zu erwähnen sind:

  • die geplante VDI 4259 Blatt 2 zur Gefährdungsbeurteilung Link zu Blatt 1
  • der LAI-Fragenkatalog, welcher den Konsens der Länderbehörden zur Auslegung der 42.BImSchV und somit unverbindliche Empfehlungen hierfür darstellt
  • die vom Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz zusammengestellte Infoseite

sowie, speziell in Bayern, ein Projekt am LGL zur Unterstützung von Betreibern und Behörden bei der Umsetzung der 42. BImSchV. Die erste Infoveranstaltung ist für Mai in Landshut geplant.

Wir von CSC JÄKLECHEMIE beraten mit unserer Fachabteilung Wasser und Umwelt nicht nur von Fachtagungen der Branche unsere Kundschaft und Interessierte. Wir kommen auch gerne zu Ihnen. Unser Ziel ist es, kostspielige Stilllegungen für Ihr Unternehmen zu verhindern. Lassen Sie uns gemeinsam Ihre unternehmerischen Haftungsrisiken senken.

 

Nutzen Sie unsere VDI zertifizierte Schulung!

Um die Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs Ihrer Verdunstungskühlanlagen zu sichern, bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, an unserer Schulung im Raum Nürnberg/ Fürth am Dienstag, dem 12. Mai 2020, teilzunehmen. Unser Schulungsangebot ist zertifiziert nach VDI2047 Blatt 2 und hilft Ihnen bei der Durchsetzung der 42. Verordnung zum Bundesimmissionsschutzgesetz in Ihrem Unternehmen. Interesse geweckt? Besuchen Sie unsere Veranstaltungsseite und melden Sie sich noch heute an. Die wenigen Plätze sind schnell vergriffen. Also schnell sein!

Sie haben Fragen zum hygienegerechten Betrieb Ihrer Verdunstungskühlanlage?

Unsere Fachabteilung Wasser und Umwelt steht Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema Kühlwasser-Management zur Seite. Kontaktieren Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner Markus Kirschke, Leiter der Fachabteilung Wasser und Umwelt. Wir finden eine Lösung für Ihre produktionstechnischen Herausforderungen und die neusten Gesetzesanpassungen.


Markus Kirschke

Dipl-Ing. (FH)
Leitung Fachabteilung Wasser und Umwelt


Zurück zur Übersicht